Akupunktur

akupunktur-1Akupunktur ist die wohl bekannteste Therapieform der chinesischen Medizin. Hierbei wird durch Stechen mit feinen, sterilen Einwegnadeln an spezifischen Stellen der Energiefluss im Körper beeinflusst. Die chinesische Medizin kennt 12 Hauptleitbahnen (sog. Meridiane), die den Körper durchziehen und somit alle wichtigen Organe miteinander verbinden. Zusätzlich zu den Meridianen existieren noch ausserordentliche Gefässe und Sonderleitbahnen, die mit den 12 Hauptmeridianen verbunden sind und so die Versorgung von Energie und Blut im Körper optimieren.

Die Theorie der chinesischen Medizin besagt, dass Beschwerden Ausdruck einer energetischen Disharmonie sind. Ziel der Akupunkturbehandlung ist, dass diese Unausgeglichenheit durch Stechen der auf den Meridianen liegenden Akupunkturpunkten wieder ins Lot gebracht wird. Je nach Beschwerdebild werden unterschiedliche Akupunkturpunkte gestochen. Total kennt die chinesische Medizin 361 reguläre Punkte auf den Meridianen. Zusätzlich gibt es noch viele sogenannte Extrapunkte, das sind Punkte, die sich nicht auf den Meridianen befinden, die jedoch als wirksam gelten und ebenfalls regelmässig zur Anwendung kommen.

 akupunktur-2