Forschung & Entwicklung

Die Chinesische Medizin ist ein über 2’000 Jahre altes, bewährtes Medizinsystem, welches auch hier in der Schweiz mehr und mehr an Popularität gewinnt. Während die Ärzte im alten China Ihre Therapiemethoden anhand präziser Beobachtungen in der Natur und am Menschen stetig verbesserten, so wurde während dem letzten Jahrhundert dieses uralte Wissen auch naturwissenschaftlich genauer erforscht, standardisiert und in das moderne Medizinsystem integriert. Das heisst, Ärzte und Therapeuten der Traditionellen Chinesischen Medizin wenden zum Teil uralte, immer noch bewährte Behandlungsmethoden an, wiederum gibt es auch viele neue Therapieansätze, die den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen.

Jedoch ist im Vergleich zur Schulmedizin die Forschung auf dem Gebiet der TCM noch nicht so weit fortgeschritten. Der Grossteil aller klinischen Studien im Bereich der Chinesischen Medizin findet im asiatischen Raum statt. Ziel der Schweizerischen Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin ist die Förderung von Forschung und Entwicklung der Traditionellen Chinesischen Medizin auch hierzulande.

Monika Baumann war Mitglied der Arbeitsgruppe „Forschung und Entwicklung“ der schweizerischen Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin und verfügt zusätzlich über mehrjährige Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie. Entsprechend ist es ein grosses Anliegen von Monika Baumann, dass immer die neusten Erkenntnisse in die Behandlung mit einfliessen und die Patienten so optimal wie möglich therapiert werden können.

Klinische Studien

pdf-symbolBeitrag von M. Baumann-Wild zum Thema Reizdarmsyndrom in der Fachzeitschrift der Schweizerischen Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin

 

pdf-symbolBeitrag von M. Baumann-Wild zum Thema Schmerzbehandlung mit Akupunktur in der Fachzeitschrift der Schweizerischen Berufsorganisation für Traditionelle Chinesische Medizin