Wann hilft TCM?

Die Wirkungsweise der TCM kann am besten verdeutlicht werden, indem man sie der Schulmedizin gegenüberstellt.

  • TCM

    • Der Mensch ist gesund, wenn er mit sich und der ihn umgebenden Natur in Harmonie lebt.
    • Durch entsprechende Lebenshaltung soll die Gesundheit erhalten und Krankheiten vorgebeugt werden.
    • TCM hilft, entstandene Disharmonien wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Krankheiten vorzubeugen.

    Schulmedizin

    • Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten aufgrund naturwissenschaftlich erforschter und verifizierter Theorien.

  • TCM

    • Diagnose anhand folgender Kriterien:
      • visuelle, auditive, taktile und olfaktorische Beobachtungen
      • detaillierte Befragung zum Hauptanliegen und allgemeinen Befindlichkeiten des Patienten.
      • Berücksichtigung äusserer Einflüsse
    • Ganzheitliche Betrachtung des Menschen als Individuum, innerhalb seines psychosozialen Umfelds und der Umwelt.

    Schulmedizin

    • Diagnose anhand messbarer Abweichungen einzelner Organe und Funktionen vom Sollzustand bzw. –wert (Labordiagnostik, bildgebende Verfahren, klinische Untersuchung)
    • Betrachtung einzelner Abläufe innerhalb des Organismus.

  • TCM

    • Therapie durch Regulation des diagnostizierten Ungleichgewichts.
    • Der (kranke) Mensch wird behandelt.

    Schulmedizin

    • Therapie durch Beeinflussung spezifischer biochemischer Abläufe
      (Wirkstoff X greift in den Prozess Y ein).
    • Elimination von Krankheiten, Erregern und Symptomen.

  • TCM

    • Chronische Erkrankungen, bei welchen schulmedizinisch keine zufriedenstellende Besserung erzielt werden konnte.
    • Gesundheitliche Beeinträchtigungen, die keine intensiv medizinische Betreuung erfordern.
    • Behandlung funktioneller Störungen.
    • Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention.
    • Als Ergänzung zur schulmedizinischen Therapie.

    Schulmedizin

    • Alle akuten, lebensbedrohlichen Erkrankungen.
    • Chirurgische Eingriffe.
    • Fortschreitende Krankheiten, die u.U. längerfristig massive gesundheitliche Risiken zur Folge haben können.

 

Anhand dieser Gegenüberstellung ergibt sich die Erkenntnis, dass sowohl die chinesische Medizin wie auch die Schulmedizin ihre Vor- und Nachteile haben. Bestimmte Krankheiten lassen sich schulmedizinisch wirksamer behandeln, andere wiederum sprechen besser auf TCM an. Und durch die Kombination beider Medizinsysteme, je nachdem auch mit weiteren komplementären Heilmethoden ergänzt, können oftmals optimale Behandlungsergebnisse erzielt werden.

Falls Sie Fragen zu einem bestimmten Anliegen haben, dürfen Sie die Praxis gerne kontaktieren. Ihre Anfrage wird vertraulich und schnellstmöglich beantwortet.